Erfolgsgeschichten

Hier informieren wir Sie über besonders tolle LEADER-Projekte und die Menschen dahinter. 

Orgel Kamern

Genau 100 Jahre. So alt ist die Orgel in der Kirche in Kamern 2018 geworden. Das Instrument in der Dorfkirche wurde einst vom kaiserlichen Orgelbauer Wilhelm Sauer in Frankfurt (Oder) angefertigt. Mittlerweile kann allerdings auf der sehr seltenen pneumatischen Orgel niemand mehr spielen. Denn das Instrument ist im wahrsten Sinne des Wortes in die Jahre gekommen. Zahlreiche Töne sind ausgefallen, akzeptable Klänge lassen sich nicht mehr entlocken. Das soll sich nun wieder ändern. Mehr dazu hier...

Event- und Erlebnisbrauerei Schollene

Der Trend stammt aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Dort hatten vor einigen Jahren Enthusiasten die Nase voll von Einheits-Bieren. In kleinen unabhängigen Brauereien begannen sie damit, handwerklich Bier herzustellen. Entstanden ist das sogenannte Craft-Bier. Wie so vieles aus den USA, ist auch dieser Trend über den großen Teich nach Europa gekommen. Mittlerweile gibt es bereits mehr als 1.400 Mikro-Brauereien allein in Deutschland, Tendenz weiter steigend. So war es nur eine Frage der Zeit, dass auch im Elb-Havel-Winkel die erste Mikro-Brauerei ihre Toren öffnet. Im kleinen Ort Schollene war es nun soweit. Der Gastwirt Maik Kleinod, bekannt durch seinen Landgasthof „Seeblick“ in Klietz, startete eine eigene kleine Bierproduktion. Die Lokale Aktionsgruppe „Elb-Havel-Winkel“ hat das Projekt unterstützt. Mehr dazu hier...

Blaue Moschée und Welcome-Center Kuhlhausen

Es gibt Hühner-Reis-Suppe, Sommerrollen mit Erdnussbutter und Süßkartoffel-Kokos-Pudding. Serviert hat das Essen die Vietnamesin Bao Dung Nguyen. Fernab von ihrer Heimat stellt sie mit der Mahlzeit ihr Land vor. Sie tanzt, singt und berichtet den Gästen von einer ihnen bislang fremden Kultur. Organisiert hat den Abend der Verein „Endegelände“. Er betreibt in der Provinz zwischen Berlin und Hamburg die „Blaue Moschée“. Das Welcome-Center ist eine der Veranstaltungen auf dem alten Bauernhof in Kuhlhausen bei Havelberg. Die Lokale Aktionsgruppe „Elb-Havel-Winkel“ unterstützt die Projekte des Vereins. Mehr dazu hier...

Dorfgemeinschaftshaus Nitzow

Nitzow ist ein Ortsteil der Hansestadt Havelberg. Die wendische Siedlung mit ihren knapp 500 Einwohnern befindet sich etwa fünf Kilometer nördlich der Domstadt und ist sogar älter als diese. Der Ort hat eine malerische Dorfkirche, einen Bootsanleger, Ferienunterkünfte, einen Jugendclub, und sowohl eine Gaststätte als auch ein Dorfgemeinschaftshaus. Dieses ist eines der ältesten Fachwerkbauten des Dorfes. Nun ist das Haus bedroht. Damit es auch in Zukunft einen Platz für ein aktives Dorfleben gibt, hat die Hansestadt Havelberg die Sanierung des Gebäudes als LEADER-Projekt beantragt. Mehr dazu hier...

Jugendzentrum Havelberg

Schon seit Jahren liebäugelt der Förderverein des Havelberger Jugendzentrums mit neuen Kanus für seine offene Kinder- und Jugendarbeit. Die Jugendeinrichtungen, um die sich der Verein kümmert, befinden sich in mehreren Fällen in direkter Wassernähe. Die jungen Leute haben Spaß am Wassersport. Jedoch fehlte lange Zeit das Geld für die Anschaffung neuer Kanus. Nun konnten mithilfe von LEADER acht Boote gekauft werden, die in diesem Jahr ihre ersten Bewährungsproben gemeistert haben. Mehr dazu hier...

Kirchturm Sandau

Er ist ein Kraftakt. Seine Mauern sind bis zu zwei Meter dick. Eine Flanke 20 Meter lang. Gemeint ist der Kirchturm in Sandau an der Elbe. Seit nunmehr rund 20 Jahren kümmern sich die Mitglieder des Fördervereins um den Wiederaufbau des weithin sichtbaren Wahrzeichens aus Backstein. Sie kommen ihrem Ziel durch enorme Eigeninitiative und Mitteln aus dem europäischen Förderprogramm LEADER immer näher. Insgesamt wurden bereits etwa 1,6 Millionen Euro in die Sanierung des Bauwerkes gesteckt. Mehr dazu hier...

Havelhof Nitzow

Hier macht die Havel noch einen letzten  Knick nach Westen. Dann mündet der Fluss in die Elbe. Nur wenige  Meter vor der Grenze  zum Land  Brandenburg liegt das Dorf Nitzow. Es ist umgeben von einer einmaligen Flusslandschaft. Mitten im Dorf bewirtschaftet  die Geschwister  Spanner GbR  den Havelhof. Der denkmalgeschützte Vierseitenhof  ist seit Jahren Unterkunft zahlreicher Gäste. Nun wird es auch dank LEADER-Förderung erweitert. Mehr dazu hier...

Alte Molkerei Molkenberg

Käse und Rahm wird in dem roten Backsteingebäude schon lange nicht mehr hergestellt. Dafür tummeln sich jetzt in der Alten Molkerei Kinder und Jugendliche. Sie kommen in das Dörfchen Molkenberg, gelegen an der unteren Havel, um gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen. Das ehemalige Molkereigebäude ist ein idealer Ort dafür. Der gemeinnützige Verein „Projekt Alternatives Lernen“ (PAL e.V.) hatte das Haus vor gut 20 Jahren genau dafür umgebaut und hergerichtet. Nun soll ein weiterer Schritt erfolgen – und das Europäische Förderprogramm LEADER hilft dabei. Mehr dazu hier...

Havelhöfe Garz

"Garz erzählt“ - So lautet der Titel eines Buches über das Dörfchen Garz an der unteren Havel. Literaturstudenten aus Wien hatten den Ort im Jahr 2016 für mehrere Tage besucht. Entstanden ist ein verdichtetes Stück Prosa. Die Autoren berichten in ihrem Buch über den Schleusenwärter, über dicke Fische in der Kühltruhe, über den Traum einer jungen Kellnerin. Russen und Polen, Nachkrieg, DDR und die Zeit nach 1989 und darüber, wie das Dorf die Ärmel aufkrempelt. Garz erzählt – und auch über Garz gibt es viel zu berichten. Mehr dazu hier...

Dorfkirche Vehlgast

Fast am Ende der unteren Havel befindet sich Vehlgast. Das kleine Dorf ist heute ein Ortsteil von Havelberg. Jener Hansestadt im Norden von Sachsen-Anhalt, in der die Havel ihr Ende beschließt und kurz darauf in die Elbe mündet. Die Region nennt sich Elb-havel-Winkel und hat neben ihren natürlichen Reizen auch historisch viel zu bieten. Dazu gehört ohne Zweifel die Kirche in Vehlgast – die mithilfe des LEADER-Programms seit dem Jahr 2012 umfassend saniert wird. Mehr dazu hier...

Theaterbaracke Wust

Ein neues Dach, neue Fenster und eine neue Elektroanlage. Das sind nur einige Dinge, mit denen die alte Theaterbaracke in Wust wieder auf Vordermann gebracht werden musste. Das Häuschen am Sportplatz machte bislang nicht mehr den allerbesten Eindruck. Dabei wird es ständig gebraucht. Unter anderem spielen jedes Jahr darin Schüler der renommierten Sommerschule Theater. Mithilfe einer Förderung durch das europäische Programm LEADER erfolgte 2017 die Sanierung der Spielstätte. Mehr dazu hier...

Ärztehaus Schollene

Seit Jahren wird im ländlichen Raum der Ärzte-Mangel immer größer. Damit verlängern sich für die Patienten die Wege zum Arzt und Wartezeiten auf Termine. Ein wesentlicher Nachteil für das Leben auf dem Land. Die Verantwortlichen im Haveldorf Schollene nehmen das allerdings nicht einfach so hin. Die Kommune schaffte ab 2014 gute Arbeitsbedingungen für einen Hausarzt. Diese sollen sich nun mithilfe einer LEADER-Förderung noch weiter verbessern. Das Konzept kann schon jetzt als Erfolg gewertet werden. Mehr dazu hier...

Abenteuerspielplatz in Klietz

Als die Elbe im Sommer 2013 über das Ufer trat, stand das Wasser auch in Klietz. Der Ort im Elb-Havel-Winkel im Norden von Sachsen-Anhalt war vom Deichbruch im nahen Fischbeck betroffen. Damals hätte am Klietzer Land-gut-Hotel „Seeblick“ fast ein Schiff anlegen können. Was vor drei Jahren einer Katastrophe glich, ist jetzt Realität geworden. Im übertragenen Sinne. Denn nun steht wirklich ein kleines Schiff vor der Hotelanlage. Mehr dazu hier...

Blumenherz Havelberg

Der Papst mag weiße Rosen, Rockstar Peter Maffay rote Rosen und Ministerpräsident Reiner Haseloff blaue Novalis-Rosen. Was ist Ihre Lieblingsblume? Mit dieser Frage gingen die Mitglieder des Vereins „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“ und das Schüler-Institut für Technik und angewandte Informatik "SITI" auf Prominente zu. Anlass war die Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion. Mit den Lieblingsblumen von 26 Persönlichkeiten entstand auf dem Havelberger BUGA-Gelände ein Spalier der besonderen Art. Mehr dazu hier...