Investitionen in die Zukunft – LandLeben im Elb-Havel-Winkel verbessert

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) „Elb-Havel-Winkel“ hat in den letzten drei Jahren gezielt Investitionen in die Verbesserung des LandLebens unterstützt. Mehrere Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur und Daseinsvorsorge sind im vergangenen Jahr fertig gestellt worden. „Gerade in einer ländlichen Region benötigen wir Haltefaktoren für unsere Einwohner“, sagt der LAG-Vorsitzende Bernd Poloski. Das Ziel der EU-Förderungen über LEADER/CLLD sei es, den Elb-Havel-Winkel für Einheimische und Zuzügler gleichermaßen attraktiv zu gestalten.

Als Beispiel für gelungene Projekte nennt Poloski die Sanierung der Dorfgemeinschaftshäuser in den Ortschaften Nitzow und Garz. Außerdem seien die Sanierung des sog. „Hauses der Begegnung“ sowie die Umfeldgestaltung an Bibliothek und Ärztehauses in Schollene wichtige Meilensteine. „Solche Vorhaben bieten den Einwohnern wichtige Stätten der Begegnung“, so Poloski. Platz für Vereine und Initiativen halte das Dorfleben nicht nur zusammen, sondern gestaltet es auf eine besondere Weise. „Da leben wir Heimat.“ Die Lokale Aktionsgruppe „Elb-Havel-Winkel“ unterstützt besonders Objekte, die die Gemeinschaft fördern. Als solches ist auch die Turnhalle in Klietz anzusehen. Bei deren Sanierung ist es gelungen, eine Förderung aus zwei EU-Töpfen zu erhalten. Für die Erneuerung der Sanitäranlagen wurden vom ALFF Altmark Fördermittel über den Sportstättenbau im ELER bewilligt. Die energetische Sanierung wird über den CLLD-Ansatz im EFRE gefördert. Die Bewilligungsstelle dafür ist die Investitionsbank. 

Auch in Zukunft das LandLeben fördern

Ein besonderes Projekt, das in den vergangenen Jahren durch die LAG begleitet wurde, ist die Sommerschule in Wust. „Die erfolgreiche Sanierung der Theaterbaracke hat für die Region gleich mehrere positive Effekte“, sagte LEADER-Manager Björn Gäde. Das Projekt stärke das kulturelle und vielfältige Leben auf dem Land. Die Sommerschule mache das Dorf Wust jeden Sommer zu einem ganz besonderen und bunten Ort. Einheimische wie Gäste, Junge wie Alte, treffen über die Themen Kultur und Sprache zusammen und bereichern das Dorfleben.

Auch in den nächsten Jahren möchte die LAG ihre zur Verfügung stehenden Mittel zur positiven Gestaltung des LandLebens einsetzen. „Neben der Förderung des Tourismus bleibt das weiterhin unser Schwerpunkt“, kündigt Gäde an. Im kommenden Jahr sollen insgesamt 13 Projekte finanziell unterstützt werden. So steht u.a. die Errichtung einer Spiel-, Sport- und Freizeitanlage in Molkenberg auf der Agenda. Zudem ist nach einigen Anfangsschwierigkeiten auch die Nachfrage nach Mitteln aus dem Sozialfonds (ESF) gestiegen. So liegen drei Ideen für die kommenden Jahre vor. Unter anderem soll zur Begleitung des demografischen und strukturellen Wandels in der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land ein Demografie-Management eingerichtet werden. Zur Vorbereitung der Antragstellung wurde in Kooperation mit den benachbarten LAGn "Uchte-Tanger-Elbe" und "Zwischen Elbe und Fiener Bruch" am 13. Dezember in Fischbeck eine gemeinsame Schulungsveranstaltung für angehende Projektträger durchgeführt.

Hinweise zur ESF-Antragstellung