Altmärker sind „VORREiTER“ in Sachen Tourismus

Die besondere Imagekampagne und Bloggeraktion Küchenspione im Elb-Havel-Winkel hat erfolgreich am sachsen-anhaltischen Tourismuspreis „VORREiTER 2018“ teilgenommen. Die Aktion belegte den 2. Platz. Der 1. Platz ging an das Jugendfilmcamp Arendsee und damit ebenfalls in die Reiseregion Altmark. Der „VORREiTER 2018“ ist am 28. November auf der Burg Wanzleben verliehen worden. Der Preis ehrt innovative Marketingkonzepte, besondere touristische Angebote und originelle Reiseprodukte in Sachsen-Anhalt.

Die Küchenspione sind eine gemeinsame Imagekampagne der Lokalen Aktionsgruppe „Elb-Havel-Winkel“, der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land sowie der Hansestadt Havelberg. Im Rahmen der Aktion wurde ein Jahr lang auf die Region zwischen Elbe und Havel als kulinarisches Reiseziel aufmerksam gemacht. Dabei wurden monatlich Profi- und Hobbyköche begleitet, wie sie saisonale und regionaltypische Köstlichkeiten zubereiten. Zusammen mit Bloggern testeten die Küchenspione Gerichte und werden in Kürze einen Rezeptkalender für 2019 veröffentlichen.

„Wir sind überglücklich über den Zuspruch beim Tourismuspreis. Die Region hat eine tolle Entwicklung im sanften Tourismus genommen und jede Aufmerksamkeit verdient“, sagt LEADER-Manager Björn Gäde nach der Preisverleihung. Zusammen mit den Tourismusverantwortlichen aus Schönhausen (Jenny Freier) und Havelberg (Marina Heinrich) hatte er die preisgekrönte Aktion entwickelt und durchgeführt.  Neben den kulinarischen Highlights im Elb-Havel-Winkel seien mit der Kampagne auch die touristischen Höhepunkte und Geheimtipps der Region überregional vorgestellt worden. „Diese Form der Kooperation ist landesweit einmalig und zeigt, dass man zusammen mehr erreichen kann“, betont in diesem Zusammenhang Tourismusmanagerin Jenny Freier. „Ein dickes Lob geht an die Köche und Köchinnen, bei denen wir zusammen mit den Bloggern in den Küchen spionieren durften“, sagt Marina Heinrich. Als Dankeschön werden am 10. Dezember alle beteiligten Akteure zu einer kulinarischen Auswertung der Aktion ins Grüne Haus nach Kamern eingeladen.

Innerhalb des Jahres haben zwölf sogenannte Influencer den Elb-Havel-Winkel kennengelernt und überregional über ihn berichtet. Mit dabei waren u.a. Lifestyle-, Reise- oder Foodblogger aus Berlin, Potsdam, Leipzig, Braunschweig, Hannover und Gardelegen. Auch die als #AltmarkBlogger bekannt gewordenen Eheleute Fuchs von Travelworldonline (https://www.travelworldonline.de/traveller/strasse-romanik-havelberg-jerichow/) aus Bayern und der Berliner Michael André Ankermüller von Blog Boheme (https://blogboheme.de/bierfisch-milchreis-und-der-elb-havel-winkel/) waren als Küchenspione im Einsatz.