Nachricht

Kooperation zum neuen Radwegenetz mit knotenpunktbezogener Wegweisung besiegelt

Am 29.11.2016 fand das vierte Kooperationstreffen zum LEADER-Projekt „Knotenpunktbezogene Wegweisung“ im Bürgerzentrum in Schönhausen (Elbe) statt. Zwölf Einheits- und Verbandsgemeinden aus den Landkreisen Stendal und Jerichower Land hatten sich bereits im Sommer für eine gemeinsame Entwicklung eines neuen Radwegenetzes und der damit verbundenen Ausschilderung ausgesprochen. Seit dem wurden gemeinsam die Projektskizzen für die Wettbewerbe in den vier beteiligten Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Mittlere Altmark, Uchte-Tanger-Elbe, Elb-Havel-Winkel sowie Zwischen Elbe und Fiener Bruch vorbereitet und durch eine federführende Kommune eingereicht. Anfang November wurde das Projekt von allen vier LAGn beschlossen.

Bürgermeister und Vertreter aus insgesamt neun beteiligten Kommunen haben den Termin zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung genutzt. Die übrigen Kommunen werden die Unterzeichnung nachholen. Mit der Vereinbarung verpflichten sich die Partner in einem ersten Schritt gemeinschaftlich und in engem Austausch ein Konzept für ein geeignetes Radwegenetz zu entwickeln. Hauptziele des neuen Netzwerkes sollen die verstärkte kommunale Zusammenarbeit im nordöstlichen Sachsen-Anhalt, die Verbesserung von Schnittstellen zu Nachbarregionen, der Ausbau von Beschilderungen, die Stärkung des Aktivtourismus und die Förderung von individuellen Angeboten im Radverkehr sein.

Auf dem Treffen wurden die weiteren Schritte besprochen. Anfang des nächsten Jahres sollen über das Förderprogramm LEADER/ CLLD Sachsen-Anhalt 2014-2020 die Anträge für die Konzeptgestaltung beim Land gestellt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, sich bereits jetzt über mögliche Radstrecken auszutauschen. „Ein ausgewiesener Radweg ist immer eine Empfehlung der Region an den Gast  - dabei geht es nicht um die Masse, sondern um die Qualität die wir anbieten können und müssen.“ so Frau Jenny Freier, Tourismusmanagerin der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land, die am Dienstag die Veranstaltung leitete. Neben der Qualität der Radwege spielt auch das Erlebnis auf den Strecken eine Rolle. Daher werden die Kommunen in den kommenden Wochen sich intensiver mit den touristischen Highlights ihrer Region beschäftigen. Das nächste große Treffen aller Kooperationspartner ist für Anfang März 2017 geplant.