Nachricht

Starkes LEADER-Netzwerk in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt arbeiten LEADER-Akteure seit fast 15 Jahren intensiv und ergebnisorientiert zusammen. In der Förderphase 2007 bis 2013 wurden die Strukturen weiter ausgebaut, wodurch das Netzwerk den ländlichen Raum nahezu flächendeckend überspannt. Auch in der Förderperiode bis 2020 wird diese erfolgreich organisierte Struktur weiter mit Leben erfüllt.

Dazu treffen sich in regelmäßigen Abständen LEADER-Managements, LAG-Vorsitzende und Mitarbeiter der Landkreise mit den zuständigen Vertretern der EU-Verwaltungsbehörden, des Landesverwaltungsamtes und der Ämter für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten zu großen LEADER-Arbeitskreisen. Darüber hinaus gibt es auch Zusammenkünfte in kleinerem Kreis. So haben sich am 17. Januar die 23 Vorsitzenden der LEADER-Aktionsgruppen Sachsen-Anhalts in Magdeburger Ministerium der Finanzen getroffen. Finanzminister André Schröder setzt damit die Tradition der jährlichen LEADER-Arbeitstreffen zu Jahresbeginn fort. Bereits am 12. Januar haben sich ebenfalls in Magdeburg die LEADER-Managements zu einem internen Arbeitskreis zusammengefunden. Neben Möglichkeiten der Kooperation zwischen den Regionen wurden auch aktuelle Themen wie z.B. der Umgang mit Prioritätenlisten und die Öffentlichkeitsarbeit sowie fördertechnische Fragestellungen diskutiert.

Insgesamt hat sich Sachsen-Anhalt mit dem sog. Multifondsansatz einer äußerst anspruchsvolle Zielsetzung für die neue Förderperiode verschrieben. Um diese bis 2020 letztlich erfolgreich bestreiten zu können, bedarf es mehr denn je einer konstruktiven Zusammenarbeit alle LEADER-Akteure im Land.