Nachricht

Mit neuem Namen in die neue Förderperiode

Zur abschließenden Mitgliederversammlung der Förderperiode 2007-2013 lud die LAG “Im Gebiet zwischen Elbe und Havel” am 25.11.2014 in den wiederaufgebauten Turm der Sandauer Kirche ein. Nach einem informativen Rundgang durch Gastgeber Wolfgang Hellwig begrüßte LAG-Vorsitzender Gerhard Faller-Walzer die LAG-Mitglieder und zahlreiche Gäste.

Das Ambiente der Sandauer Kirche, in der Neues und Altes auf einmalige Weise verbunden ist, bildete den richtigen Rahmen für einen Abschluss der auslaufenden Förderphase 2007-2013 und den Übergang in die neue Förderphase mit CLLD/LEADER 2014-2020.
Neben dem Resümee stand deshalb vor allem der Ausblick auf die neue Förderperiode im Mittelpunkt der Sitzung. In Sachsen-Anhalt werden mit dem sog. Multifondsansatz über CLLD/LEADER finanzielle Mittel aus den drei EU-Strukturfonds ELER, EFRE und ESF für die ländliche Entwicklung erschlossen. Die LAG beteiligt sich mit einer lokalen Entwicklungsstrategie (LES) als Interessengruppe am entsprechenden Landeswettbewerb, um auch in Zukunft innovative Projekte auf den Weg bringen zu können.
Eine wichtige Voraussetzung für die Anerkennung in der neuen Förderphase ist es, Akteure aus vielfältigen Bereichen in die LAG-Arbeit zu integrieren. Mit der erfolgten Neukonstituierung und dem Beschluss einer neuen Geschäftsordnung wurde dieser Schritt auch vollzogen. In Zukunft möchte die Interessengruppe als LAG Elb-Havel-Winkel firmieren und so an die die gebräuchliche und bekannte Bezeichnung für die Region anknüpfen. Neu gewählt wurden auch der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Aufgrund seiner bewährten Leitungsfunktion wurde Gerhard Faller-Walzer, als Vertreter des Vereins “Aus dem Dorf – Für das Dorf” e.V. Wust, als Vorsitzender bestätigt. Sein Stellvertreter ist Bernd Poloski, Bürgermeister der Hansestadt Havelberg. Als Wahlleiter fungierte Hans-Dieter Sturm, Bevollmächtigter der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land.